Schmerzempfindliche Zähne – was steckt dahinter?

Viele Patienten leiden an schmerzempfindlichen Zähnen. Der Genuss von kalten oder warmen Speisen kann dabei zur Qual werden. Oftmals klagen die Betroffenen über ein unangenehmes Ziehen in den Zähnen. Selten sind aber Zahnerkrankungen wie Karies Schuld an den Beschwerden, sondern freiliegende Zahnhälse die Ursache. Diese können auch durch eine falsche Zahnputztechnik entstehen: Ein zu starkes Putzen mit einer harten Zahnbürste kann dafür sorgen, dass das Zahnfleisch verletzt bzw. nach oben geschoben wird und somit die Zahnhälse freiliegen. Warme oder kalte Reize dringen dann direkt zum Zahnnerv durch und ein unangenehmes Ziehen der Zähen ist vorprogrammiert.

Was tun bei empfindlichen Zähnen?

Wichtig ist es, seine Zähne nicht nur regelmäßig, sondern auch richtig zu putzen. Dabei sollte man von rot (Zahnfleisch) nach weiß (Zähne) mit möglichst wenig Druck bürsten. Optimal sind dabei weiche Borsten. Immer mehr Zahnärzte raten Patienten mit empfindlichen Zähnen deswegen zu einer elektrischen Zahnbürste. Vorteil ist dabei, dass elektrische Modelle auch mit weichen Bürsten für ein sehr gründliches Ergebnis, bereits nach kurzer Zeit, sorgen. Um die optimale Druckstärke zu finden, gibt es mittlerweile auch Zahnbürsten mit einem Sensor, die den ausgeübten Druck messen und bei zu hoher Druckausübung mit Warntönen reagieren.

Was tun bei starken Schmerzen?

Bei andauernden Schmerzen kann der Zahnarzt eine Versiegelung oder Füllung an den empfindlichen Zähnen vornehmen. Diese schützt den Zahnnerv und verhindert somit sensible Reaktionen der Zähne auf Reize. Auch die Wahl der Zahnpasta oder der Mundspülung kann Abhilfe schaffen. Achten Sie auf Produkte, die den Namenszusatz „sensitiv“ tragen. Sie beinhalten in der Regel Aminfluorid und sollen bei kontinuierlicher Verwendung spezielle Substanzen im Mund bilden, die sich auf den Zähnen ablagern und dadurch offene Kanäle abdichten. Schmerzempfindliche Zähne können also mit kleinen Veränderungen in der Mundhygiene vorgebeugt und gelindert werden.

 
Zurück zum Blog