Die perfekte Welle: So sieht gesundes Zahnfleisch aus

Freie oder feste Gingiva? Auch das Zahnfleisch hat einiges zu bieten und ist weitaus mehr als „nur“ oberer Abschluss des Zahnhalteapparats. Als Teil der gesamten Mundschleimhaut wird es in unterschiedliche Bereiche unterteilt …

 

Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch (Gingiva) verläuft girlandenförmig entlang unserer Zähne. Der obere Rand liegt dabei knapp oberhalb des Zahnhalses. Dies ist die sogenannte freie Gingiva, die bis ungefähr zur Zahnschmelz-Wurzelzement-Grenze reicht und auch die sichtbaren dreieckigen Anteile zwischen den Zähnen, die sogenannten Papillen, umfasst. Daran schließt sich die fest anhaftende Gingiva an. Weiter in Richtung der Wurzelspitzen endet das fest anhaftende Zahnfleisch und geht in die Schleimhaut über, die den Mundboden bedeckt.

 

Das Zahnfleisch ist also nur ein ganz bestimmter Teil der gesamten Mundschleimhaut. Es gehört zusammen mit Wurzelzement, Faserapparat und Alveolarknochen zum Zahnhalteapparat und dient der Verankerung unserer Zähne im Kiefer. Da der oberste Rand, die freie Gingiva, mit dem Zahn eine spezielle Form der Verankerung im Bereich der Zahnschmelz-Wurzelzement-Grenze eingeht, ist der Zahnhalteapparat sehr gut geschützt. Bei Verletzung oder Zerstörung dieses empfindlichen Verbundes drohen komplexe Erkrankungen von Zahnfleisch und Zahnhalteapparat.

 
Zurück zum Blog